Freitag, 17. November 2017

Mal was Anderes....

In der letzten Zeit war ich etwas abgetaucht im Blog. Aber es gab einen Grund.
Ich bin am basteln. Genauer gesagt, Karten am basteln. Heute zeige ich euch nun ein paar Exemplare. Leider besitzte ich keine spezielle Box zum Fotografieren wie die Kreativblogger sie gerne benutzen.
Daher sind die Fotos nicht ganz  so profihaft.
Los gehts mit einer Karte für eine Hochzeit oder auch Geburtstag.
Einige Weihnachtskarten:


Und auch Trauerkarten werden ja leider gebraucht. Da verarbeite ich ganz gerne getrocknete Hortensienblüten. So wie meine Mutter es mir schon gezeigt hat. Einfach die einzelnen Blüten zwischen Zeitungspapier trocknen und mit einem Buch beschweren. Geht mit Hortensien sehr gut.
In Natura kommt die Struktur der Papiere besser zur Geltung als auf dem Foto.
Aber nicht jeder mag diese einfachen Karten mit den Blüten daher auch noch eine andere etwas aufwendigere  Trauerkarte.


Wer hier in der Nähe von Konz und Trier wohnt hat an diesem Wochenende (18/19.11)
noch die Gelegenheit einen Kreativmarkt zu besuchen.
 Es gibt Gehäkeltes, Gestricktes, Genähtes, Gefilztes, Schmuck,
Geschenke aus der Küche, Holzarbeiten, Karten, Bilder, Kerzen und  Dekoartikeln aus Naturmaterialien.
Und wo müsst ihr hin?
Ins Foyer des Seniorenhaus "Buche " in Konz in der Granastasse 114
geöffnet ist der Markt Samstag und Sonntag von 14-18h
Es gibt auch Kaffee, Kuchen, Waffeln und auch Glühwein.
Ein Teil des Erlöses geht zu einem wohltätigen Zweck und in diesem Jahr ist das ein recht neuer Verein:a mundo e. V. ( klick)
Dieser Verein unterstützt  Hilfsprojekte in einem kenianischen Dorf










Sonntag, 5. November 2017

Novemberimpressionen

Die neu gekauften Blumenzwiebeln habe ich nun alle gepflanzt. Ich freue mich schon aufs Frühjahr wenn meine neuen Wildtulpen und Sternlauchsorten dann blühen. Wie immer habe ich auch wieder beim Eingraben der Zwiebeln andere Zwiebeln gefunden. Geht das euch auch so? Ungefähr weiss ich natürlich immer wo was gepflanzt wurde, aber ich weiss auch nicht wirklich wie ich es vermeiden soll doch wieder in die Altbestände zu graben.
Ansonsten gibt es jetzt natürlich nur noch Aufräumarbeiten im Garten. Jedes Jahr im Herbst hätte ich lieber gerne weniger Bäume und Hecken weil wir immer wochenlang mit Laubrechen beschäftigt sind. Bei feuchtem Laub keine wirkliche Lieblingsgartenarbeit von mir.

Stiefmütterchen gehören für mich einfach zum Herbst dazu.
Genauso wie Heide und Gräser! Dieses schon fertig bepflanzte Gefäss habe ich bei einer Gartenbesichtigung gekauft. Im Frühjahr kommen die Heuchera und das Lampenputzergras dann in den Garten.
Fast alle Hostas sind schon welk außer diesen beiden Sorten die in der großen Zinkwanne unter unserer Lärche stehen. Die Hosta rechs müsste die "El Nino" sein.

Einige Hortensien haben auch noch jetzt schöne Herbstfärbungen. Die Blätter der "Twist n Shout" aus der Endless Summerserie sind besonders hübsch.
Falls ihr euch wundert wegen der Herbstsonne auf den Bildern, sie wurden vor 2 Tagen fotografiert, aktuell haben wir trübes, regnerisches Herbstwetter.


Sonntag, 22. Oktober 2017

Herbstbepflanzung für Gräber

Weil ich selbst für die Grabpflege von 2 Gräbern mitverantwortlich bin, liegt mir eine schöne Bepflanzung sehr am Herzen. Deshalb suche ich auch immer gerne nach neuen Ideen zur Bepflanzung. Eine gute Quelle sind da die Gartenschauen wie z. B. die Landesgartenschau in Landau 2015 , wo ich viele Fotos von Herbstbepflanzungen von Gräbern gemacht  habe.
Hier mal eine recht farbenfrohe Pflanzung mit Lampionblume und Zierpaprika.


Eher modern und formal gehalten ist dieses Grab:
Bei dieser Idee ist der Grabstein schon sehr ausgefallen , aber die Bodenbepflanzung mit der kleinen Steinbrücke hat mir sehr gut gefallen.
Bei sehr vielen Pflanzungen für den Herbst werden mittlerweile außer den Klassikern wie Heide und Stiefmütterchen auch Heuchera und kleinere Gräser verwendet. Gerade Heuchera sind eine gute Dauerbepflanzung für Gräber und sie lassen sich mit allen Saisonpflanzen gut kombinieren. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit ihnen und auch mit Gräsern  gemacht. Sie sind auch über den Winter recht attraktiv.
Bei dieser Bepflanung wurden Lampionblumen mit Gräsern kombiniert.
Hier mal Mühlenbeckia und Alpenveilchen in der Kombi mit Heide und Günsel.

Sehr gut hat mir auch diese Bepflanzung mit Echinacea gefallen, nur leider ist diese Staude nicht über den Winter grün und es bleiben nur die brauen Samenstände stehen.

Bei diesem Grab wurden Golderdbeere (Waldsteinia ternata) und Rebhuhnbeere ( Mitchella repens) als Bodendecker gepflanzt. Im Hintergrund Flaumfederfarn, schwarzer Schlangenbart  und Ilex meserveae.

Bei diesem Urnengarb wurde außer Miscanthus -Gras auch Thymian gepflanzt. (Thymus serphyllum " Coccineus" ) und dazwischen Günsel.

Wer noch Lust hat sich mehr Grabbepflanzungen anzusehen kann
hier ( klick)   
noch ältere Beiträge zum Thema aufrufen.