Sonntag, 22. Oktober 2017

Herbstbepflanzung für Gräber

Weil ich selbst für die Grabpflege von 2 Gräbern mitverantwortlich bin, liegt mir eine schöne Bepflanzung sehr am Herzen. Deshalb suche ich auch immer gerne nach neuen Ideen zur Bepflanzung. Eine gute Quelle sind da die Gartenschauen wie z. B. die Landesgartenschau in Landau 2015 , wo ich viele Fotos von Herbstbepflanzungen von Gräbern gemacht  habe.
Hier mal eine recht farbenfrohe Pflanzung mit Lampionblume und Zierpaprika.


Eher modern und formal gehalten ist dieses Grab:
Bei dieser Idee ist der Grabstein schon sehr ausgefallen , aber die Bodenbepflanzung mit der kleinen Steinbrücke hat mir sehr gut gefallen.
Bei sehr vielen Pflanzungen für den Herbst werden mittlerweile außer den Klassikern wie Heide und Stiefmütterchen auch Heuchera und kleinere Gräser verwendet. Gerade Heuchera sind eine gute Dauerbepflanzung für Gräber und sie lassen sich mit allen Saisonpflanzen gut kombinieren. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit ihnen und auch mit Gräsern  gemacht. Sie sind auch über den Winter recht attraktiv.
Bei dieser Bepflanung wurden Lampionblumen mit Gräsern kombiniert.
Hier mal Mühlenbeckia und Alpenveilchen in der Kombi mit Heide und Günsel.

Sehr gut hat mir auch diese Bepflanzung mit Echinacea gefallen, nur leider ist diese Staude nicht über den Winter grün und es bleiben nur die brauen Samenstände stehen.

Bei diesem Grab wurden Golderdbeere (Waldsteinia ternata) und Rebhuhnbeere ( Mitchella repens) als Bodendecker gepflanzt. Im Hintergrund Flaumfederfarn, schwarzer Schlangenbart  und Ilex meserveae.

Bei diesem Urnengarb wurde außer Miscanthus -Gras auch Thymian gepflanzt. (Thymus serphyllum " Coccineus" ) und dazwischen Günsel.

Wer noch Lust hat sich mehr Grabbepflanzungen anzusehen kann
hier ( klick)   
noch ältere Beiträge zum Thema aufrufen.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Herbstimpressionen

Ich warte noch immer auf den goldenen Herbst.
Wir hatten hier nur trübes regnerisches Wetter in den letzten Tagen. Der Garten kommt zur Ruhe. Es blüht nur noch vereinzelt. Manche Pflanzen blühen aber immer noch wie die  robuste "Heidetraum" zum Beispiel.
Oder mein absoluter Favorit der letzten Jahre, ein namenloser Knöterichableger. Seit Wochen erscheinen immer wieder Blüten. Weil ich so froh mit dieser Pflanze bin, sind gleich  3 kleine  Brüder eingezogen. Ich habe vor in den nächsten Jahren noch mehr Knöteriche zu pflanzen. Es sind absolut robuste Stauden und außerdem schneckenresistend.
Auch schon seit Ende Juli am Blühen : Geranium "Rozanne"
Im Sommer habe ich die Penstemon Hybride "Schoenholzer" gepflanzt. Nach einer langen Blüte im Juli/ August blüht er jetzt nochmal .  Die Farbe leuchtet schon von weitem.
Ebenfalls ein Dauerblüher diese neue Pflanze in unserem Garten. Auch schön oder?
Jetzt rücken auch die Semperviven wieder ins Blickfeld. Regelmässig leere ich zur Zeit die Gefäße.
Nässe mögen sie nicht.

Ich würde mich wirklich über ein paar schöne Herbsttage freuen. Arbeit hätte ich noch genug im Garten. Vor einigen Tagen habe ich einen regenfreien Tag genutzt und die Blumenzwiebeln eingepflanzt.




Sonntag, 1. Oktober 2017

Kreislehrgarten Steinfurt 1.Teil

Vor einigen Tagen waren wir in Steinfurt im Kreislehrgarten. Unter diesem etwas sperrigen Namen stellt man sich ja einen eher langweiligen Versuchsgarten vor. Aber was man dann sieht ist ein wirklich schön angelegter und abwechselungsreicher Schaugarten, der natürlich auch als Versuchsgarten für viele Obstsorten dient. Das Gelände des Obstschaugartens umfasst mehr als 300 Obstsorten und in dem kleinen Laden konnten wir Äpfel und Birnen kaufen.
Aber für mich war natürlich der Schaugarten das Highlight. Schon  nach wenigen Metern hat mir der Garten sehr gut gefallen. Die Beete mit den vielen Stauden und Gräsern sind wunderschön angelegt.
Direkt am Anfang dieser tolle Sitzplatz.
Auch im restlichen Garten sind die Sitzmöbel auf die jeweilige Farbgestaltung der Beete abgestimmt.
Dadurch ergeben sich schöne Gartenbilder.
Direkt am Verwaltungsgebäude ein jetzt schon sehr herbstlich anmutendes Bild mit einem kleinen Bachlauf der sich unter einem Baum durchwindet.
Dort fand ich auch diese tolle Pflanzkombi: Herbstzeitlosen mit einer Lilientraube (Liriope)

Gerade jetzt wirken die Gräser in der Gestaltung auch besonders dekorativ.
Viele Pflanzen sind auch beschriftet mit den Sortennamen. Da ich eher ein Fan von violetten Herbstbepflanzungen bin, gefielen mir die Beete natürlich besonders gut.
Am Ende des Garten ein hübscher Blickfang-der Pavillion

Ein Gartenteil war eher asiatisch gestaltet. Und wie man dort sehen kann sind auch Kiesgärten
durchaus ansprechend zu gestalten. Vielleicht eine Idee für die vielen Kiesvorgärten die jetzt schon seit Jahren bei uns hier Mode sind und die ich normalerweise eher langweilig finde.
Im Eingangsbereich waren auch viele Kübelpflanzen, vorallem Fuchsien in vielen Sorten z. Teil schon sehr alte Pflanzen. Aber darüber mehr in einem anderen Post.
Eine ausgefallenere Pflanze für die Kübel ist der Zieringwer- eine tolle Blüte oder?
Im ganzen Garten sind viele Beete unter oder neben großen alten und z: Teil selteneren Bäumen angelegt, daß hat mir besonders gut gefallen. Der Garten wurde schon vor über 100 Jahern angelegt. Zuerst als Obstschaugarten und erst später kam der Schaugartenbereich dazu.

Mir hat dieser Garten ausgesprochen gut gefallen und ich hoffe ich kann ihn nochmal zu einer anderen Jahreszeit besuchen  z. B. zur Narzissenblüte. Ein weiterer Saisonhöhepunkt! Ganz erstaunlich fand ich , daß der Eintritt kostenlos ist. Der Träger des Schaugartens  ist die Kreisverwaltung Steinfurt.
Und weil ich mich nicht entscheiden konnte welche Fotos ich euch zeige gibt es auch bestimmt noch einen 2. Teil.
Weitere Infos könnt ihr hier nachlesen

Montag, 11. September 2017

Es blüht noch was

Viele der Herbstblüher sind ausgesprochene Sonnenkinder denen es in unserem Garten nicht so gut gefällt, aber bei den Fuchsien ist das nicht so. Sie blühen jetzt üppig in den vielen Töpfen und da sie  überall im Garten verteilt sind, bringen sie noch Farbe in den Schattengarten. Hätte ich mehr Platz zum Überwintern wären sicher noch mehr Fuchsien in unserem Garten.
Aber immerhin für einige Töpfe reicht der Platz.


Diese fast 80 cm hohe Fuchsie habe ich für 5 € im Sommerpflanzenausverkauf Ende Juli gekauft. Sie blüht seither unermüdlich.
In einem Beet habe ich seit Jahren eine winterharte Sorte, die hat aber leider in diesem Jahr Frostschäden und nur 3 Blütenzweige. Ich hoffe sehr, daß sie nächstes Jahr wieder mehr austreibt.
Ich mag ihre fragilen Blüten sehr gerne.
Das kältere und nasse Wetter der letzten Tage hat den Dahlien auch nicht gutgetan zur Zeit blüht tatsächlich nur diese eine Sorte.
Ganz ohne Blüteneinbußen die Staudenclematis "Eclipse"
Und bei der Hortensie "Endless Summer" blühen  nochmal neue Blütenbälle.
Und viele Sorten sehen ja auch noch mit der Herbstfärbung sehr dekorativ aus.